Thunderstone – Belagerung

Dank der Erweiterung Ursprung alles Bösen haben wir jetzt erstmals die Version der Belagerung getestet. Hierbei stürmen die Monster das Dorf und die Spieler versuchen gemeinsam die voranschreitenden Monster davon abzuhalten die Dorfmauer zu durchbrechen.
Der Dungeon wird hier von einem zusätzlichen Spielplan überdeckt. Darauf platziert man je nach Spieleranzahl vier bis fünf Reihen voll mit Monstern. Diese bewegen sich von Runde zu Runde in Richtung Dorfmauer (dargestellt durch 5 Erfahrungsmarker pro Reihe).
Die Spieler gehen also nicht mehr in den Dungeon sondern suchen sich ein Monster aus, um dieses zu bekämpfen. Gelingt das, wandert es wie gewohnt auf den eigenen Ablagestapel. Alle paar Runden (abhängig von der Anzahl der Reihen) wandern die Monster nach vorne. Wenn in einer Reihe kein Monster besiegt wurde, drücken sie sich gegenseitig nach vorne und beschädigen die Mauer. Es wird ein Erfahrungsmarker entfernt. Wenn in der Reihe ein Monster besiegt wurde, rücken sie zwar auch vor, aber das Vorderste wird nicht geschoben, sodass die Mauer heil bleibt. Das gemeine an der Sache ist, dass von jeder Mauer zwei Marker entfernt werden, sollte man einmal gar kein Monster bezwingen können.
Einziger Vorteil: wählt man die Aktion Erholung, darf man eine Karte zerstören und zusätzlich ein Monster auf die Seite legen, dieses zählt am Ende aber mit. So verstopft man sich nicht ganz so schnell.

Wenn an einer Stelle der Mauer der letzte Erfahrungsmarker weggenommen wird, ist das Spiel verloren, da die Monster eine Schwachstelle gefunden haben und das Dorf überrennen. Wenn man den Donnersteinträger gegen Ende des Spiels besiegt und die Mauer noch steht, werden die Siegpunkte der durchgedrungenen Monster mit denen der Spieler verglichen. Haben die Spieler weniger, ist das Spiel ebenfalls verloren. Ihr seht also, hier zu gewinnen ist nicht ganz leicht 😉 Wir haben des Öfteren die Baumhirten als Helden gewählt, da diese den Mitspieler Karten ziehen lassen, was in der kooperativen Variante natürlich ein großer Vorteil ist. Allerdings wird es dadurch schon wieder fast zu einfach. Wir haben bisher immer entweder gnadenlos verloren oder deutlich gewonnen. Aber das wird noch öfter getestet! Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.