Dominion – Gilden und Seaside

Endlich bin ich stolze Besitzerin der Erweiterung Seaside. Mittlerweile habe ich diese auch schon ausgiebig getestet. Außerdem habe ich mich nochmal intensiver mit den Gilden beschäftigt.

Ich habe einige zufällig erstellte Set-Ups ausprobiert nur aus Basisset und die Gilden. Ich muss sagen, dass hier schon einige nette Karten dabei sind. Der Steuereintreiber gefällt mir z.B. sehr gut. Er ist eine Art Mine mit Angriff. Man darf nämlich eine Geldkarte entsorgen und sich dafür eine Geldkarte, die 3 mehr kostet nehmen und auf den Nachziehstapel legen. Haben die Mitspieler die gleiche Karte wie die entsorgte auf der Hand, muss diese abgelegt werden. Natürlich trifft die Karte nicht immer ins Schwarze, aber es ist eben eine nette Spielerei. Karten durch die man Münzen erhält werden meiner Meinung nach stärker, wenn mehrere davon im Spiel sind (Bäcker, Leuchtenmacher, Kaufmannsgilde), da man so schneller zu Münzen kommt und diese dann erst wirklich wertvoll werden.  Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass Die Gilden und die Alchemisten bisher die schwächsten Erweiterungen sind.

20150625_195411[1]

 

Seaside bringt gleich mehrere Neuheiten: Dauerkarten und Tableaus!

Die Dauerkarten sind orange hinterlegt und werden zunächst ausgespielt wie normale Aktionskarten. Sie werden am Ende der Runde aber nicht wie die übrigen Karten auf den Ablagestapel gelegt, sondern sie bleiben vor einem liegen bis zum nächsten Zug. Zu Beginn des Zuges wird dann ausgelöst was unter dem Strich auf der jeweiligen Karte steht. Beispiel Taktiker: Wenn man ihn ausspielt legt man alle restlichen Karten ab. Der Taktiker bleibt liegen und man zieht wie gewohnt 5 neue Karten auf die Hand. Wenn man dann nochmal dran ist,  darf man 5 weitere Karten ziehen und hat eine zusätzliche Aktion. Man startet den Zug i.d.R. also mit 10 Karten und 2 Aktionen.

Bei den Karten Insel, Eingeborenendorf und Piratenschiff erhält man beim Kauf einmalig ein Tableau, auf dem man dann entweder Königreichkarten oder Münzen deponieren kann. Spielt man z.B. eine Insel aus, darf man diese und eine weitere beliebige Handkarte auf das Insel-Tableau legen. Diese Karten werden bei der Schlusswertung mitgewertet, werden aber nicht mehr ins eigene Deck gemischt. So kann man also Punktekarten zur Seite schaffen, die einen dann nicht mehr verstopfen.

Seaside finde ich eine sehr gelungene Erweiterung. Es sind viele tolle neue Karten enthalten, die wie oben beschrieben auch echte Neuerungen mit sich bringen. Außerdem kommt bei diesen Karten das erste Mal ein Feeling zum Thema rüber. Der Perlentaucher bringt z.B. Karten von ganz unten vom Deck nach oben und mit dem Piratenschiff lässt sich Geld stehlen. Super!

3 Gedanken zu „Dominion – Gilden und Seaside“

  1. Hallo Ina ,
    wir spielen Dominion alle 2 Wochen zu Viert 2 Frauen und 2 Männer aber keine Paare . Ich habe alle Karten auch die 3 Promo Karten . Ich habe das Grundspiel, was für eine Welt schon 3 mal erneuert und einmal die Basiskarten Geld und Punkte (dafür gibt es einen extra Satz zu kaufen ) so vergriffen waren die Karten . Wir spielen das so wir wir legen alle Karten mit der vorder Seite nach unten ( die Karten mit blauen Rand ) jeder von uns nimmt sich 4 Karten und eine davon legt er wieder zurück . Wir spielen also mit 12 Königreichkarten und mit mehr Punkte Karten 24 Provinzen und 24 Kolonien wenn eine Sorte davon weg ist ist schluß oder wenn 5 Königreichkartensätze alle sind . Wir Spielen am Abend 2-3 Durchgänge .
    Was hälst du davon Ina ?
    MfG Dietmar

    1. Hallo Dietmar!
      Das hört sich super an! Ich finde es eine tolle Idee, dass ihr die Königreichkarten zwar zufällig wählt, aber jeder einer von vier Karten wieder zurück legt. Dadurch kommen unbeliebte Karten seltener ins Spiel. Die Basiskarten haben wir ebenfalls schon ausgetauscht, die waren bei uns auch sehr schnell abgenutzt. Wenn ihr mit sovielen Punktekarten spielt, dauert dann ein Spiel nicht sehr lange? Ich denke das werden wir auch mal ausprobieren 🙂 Blütezeit (Kolonien) habe ich allerdings leider noch nicht. Da muss ich auf die Neuauflage warten. LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.