Ina zockt…Colt Express

Gestern Abend nochmal Colt Express zu zweit gezockt. Extrem spaßig. Ich bin mit Belle und Tuco gestartet, während mein Freund Ghost und Doc ausgewählt hat. Ghost spielt seine erste Aktionskarte pro Runde immer verdeckt aus, was ich extrem stark finde.

Er hat mir direkt den Marschall auf den Hals gehetzt, wodurch man nicht nur eine Patronenkarte (also eine Niete, die einen nur verstopft) verpasst bekommt, sondern man wird auch noch aufs Dach vertrieben, was die übrigen Aktionen oft ins Leere gehen lässt. So stand Belle mal gleich auf dem Dach des Zugs und konnte dort oben leider nichts erbeuten. 20160801_201944

Außerdem hat er mir selbst ebenfalls ein paar Mal in den Hintern geschossen, sodass meine Kartenhand ganz schnell verstopft war. Ich musste mehrmals passen, um neue Karten zu ziehen, denn Tuco stand irgendwann im letzten Waggon alleine und nebenan der Marschall, wodurch er außer Gefecht gesetzt wurde. Nur eine Klettern-Karte hätte mir weiter geholfen, aber die habe ich leider nicht gezogen. Aber Belle konnte noch ein paar Schläge und Schüsse verteilen 🙂

In der letzten Runde hat sich das Spiel erst entschieden, denn Tuco hatte es aus seiner Falle heraus geschafft und hatte es auf die Geldkassette des Marschalls abgesehen, doch auch Ghost war ganz in der Nähe und lauerte darauf. Da Ghost mal wieder verdeckt spielen durfte, wusste ich nicht, ob er es wirklich bis in die Lok geschafft hatte und ging aufs Ganze. Ich habe Tuco hinunter in die Lok geschickt und wollte mit der letzten Aktion die Kassette aufnehmen, doch Ghost kam mir tatsächlich zuvor!

20160801_203308

So musste ich mich mit 1000 $ zu 1750 $ geschlagen geben. Knappe Kiste!

Insgesamt konnte nur Ghost seine Fähigkeit wirklich nutzen. Tuco hat nicht einmal nach unten oder oben geschossen und Belle konnte keiner Faust oder Kugel entgehen (normal werden erst andere Spieler getroffen, wenn möglich). Doc´s siebte Karte ist bestimmt nie verkehrt, aber vermutlich auch nicht Spiel entscheidend. Ich denke, dass die Fähigkeiten sehr abhängig von der Anzahl der Spieler sind. Gerade Belles und Tucos Fähigkeiten werden natürlich stärker, wenn sich mehr Banditen auf dem Zug befinden. Generell wird das Spiel mit mehreren Mitspielern sicher noch lustiger, die Variante mit zwei Banditen pro Spieler ( in der Zweispieler-Version) funktioniert zwar gut, aber dennoch würde ich das Spiel eher ab vier oder mehr Spielern empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.