Ina zockt… The 7th Continent

Ein paar erste Gedanken zu The 7th Continent:

Mein Englisch ist nicht besonders gut, daher wird der ein oder andere Flavour-Text etwas holprig vorgelesen, doch dank der deutschen Anleitung (zu finden auf BGG) kommen wir ganz gut zurecht, auch wenn ein bisschen Atmosphäre verloren geht, wenn man dann noch nicht alles zu 100 % übersetzen kann. Aber so lernt man wenigstens noch was beim Zocken 🙂

Bei diesem Spiel geht es hauptsächlich darum einen unbekannten Kontinent zu erkunden und einen Fluch zu brechen, ohne einen wirklichen Plan zu haben, was man dazu machen muss. Wir kämpfen uns also durch die Wildnis und entdecken allerhand Dinge.

Was mir wirklich gut gefällt: Das Handling mit dem Actiondeck. Sobald dieses zur Neige geht sollten wir uns spätestens auf die Suche nach Nahrung machen, um das Deck und damit unsere Lebensenergie wieder aufzufüllen. So sind wir schon fast panisch von einer Terrainkarte zur nächsten gehechtet, um irgendwo ein Tier erlegen zu können. Denn um Aktionen ausführen zu können, müssen wir Karten vom Actiondeck ablegen. Ist das Deck alle, wird der Ablagestapel gemischt und ab sofort müssen davon Karten gezogen werden, wenn Aktionen ausgeführt werden. Das Problem dabei ist, dass wir das Spiel sofort verloren haben , sobald auf diese Weise eine Fluchkarte vom Ablagestapel gezogen wird. So war auch unser gestriges Abenteuer in Kapitel II beendet 😉

Ein weiterer großer Aspekt ist das Ausrüsten. Wir finden Gegenstände, stellen welche her oder kombinieren Dinge miteinander. Dabei habe ich noch Fragen: Wenn ich zwei Gegenstände kombiniert habe, erhöht sich ja der Würfelwert (also die Haltbarkeit) des obersten Gegenstandes. Wenn ich diesen nun nutze, kann ich mir dann einen Effekt der darunter ausliegenden Gegenstandskarten aussuchen?

Kann ich Handkarten mit meinen Mitspielern tauschen? Wenn man einen Gegenstand (vermutlich ausgerüstet) tauscht, muss man zwei Karten vom Actiondeck abwerfen aber gilt das auch für Handkarten?

Mir hat The 7th Continent am Wochenende wirklich viel Spaß gemacht und es ist spannend gemeinsam zu überlegen welchen Weg wir am besten einschlagen und wer am besten bei welcher Aktion der aktive Spieler ist. Da wir unser Abenteuer jetzt von vorne beginnen (müssen), bin ich sehr gespannt wie unterschiedlich die nächsten Partien verlaufen werden, denn es ist ja nicht gesagt, dass wir den selben Leuten, Tieren, Ereignissen erneut begegnen, was das Spiel schon allein richtig cool macht!

Ich bin definitiv angefixt von diesem Spiel und freue mich auf mehr! Gott sei Dank steht das Oster-Wochenende vor der Tür.

Wie sind eure erste Erfahrungen und kann mir meine Fragen jemand beantworten?

2 Gedanken zu „Ina zockt… The 7th Continent“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.