Terra Mystica und Puerto Rico

Da habe ich mir zwei schöne Brocken vorgenommen 🙂

Das Wochenende neigt sich dem Ende und ich kann erste Eindrücke schildern, denn wir haben uns mühsam aber erfolgreich durch die umfangreichen Anleitungen gekämpft und erste Proberunden absolviert.

1. Puerto Rico

Nachdem wir Agricola zu einem unserer Lieblingsspiele erklärt haben, wollten wir uns nun einmal dem Spiel widmen, das als Vorgänger gilt und regelmäßig die Statistik der beliebtesten Spiele anführt.

Wenn man alles aufgebaut hat und sieht wie viele verschiedene Gebäude, Plantagen usw. es gibt, kann man sich bereits überfordert fühlen.

2015-10-11 18.20.21

 

Hat man das Prinzip aber erst einmal verstanden, geht alles ratz fatz und eine Runde ist zu zweit auch schnell gespielt.

Man baut Plantagen und benötigt die dazu gehörigen Produktionsgebäude wie z.B. Indigo-Plantage und Indigo-Küperei. Diese Kette produziert allerdings nur Waren, wenn Plantage und Gebäude mit Kolonisten besetzt sind.

Die produzierten Waren kann man dann entweder für Geld verkaufen oder für Siegpunkte verschiffen.

Des Weiteren gibt es eine ganze Reihe von weiteren Gebäuden, die mir alle einen Vorteil bringen wie z.B. mehr Geld beim Verkauf von Waren.

Wer am Ende des Spiels die meisten Siegpunkte durch Gebäude und Verschiffen von Tabak, Mais, Kaffee und Co. erwirtschaftet hat, hat das Spiel gewonnen.

Puerto Rico glänzt durch seine Vielfalt. So kann man zig verschiedene Strategien fahren, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.

Am Samstag haben wir zwei Partien gespielt und sind bisher begeistert. Es gilt noch viele andere Strategien und Gebäude auszuprobieren und die enthaltenen Erweiterungen haben wir uns noch gar nicht angeschaut. Durch die Spieldauer von unter einer Stunde ist es zum Glück ein Spiel, dass man auch unter der Woche mal spielen kann.

2. Terra Mystica

Dieses Spiel hat uns richtig Zeit und Nerven gekostet 🙂

Die Anleitung ist zwar nicht schlecht geschrieben aber es fehlt eine Art Glossar wo man bestimmte Begriffe nochmal nachschlagen kann. Wir haben eine Weile gebraucht, um hier durchzusteigen und haben uns nach der ersten Runde noch ein Tutorial auf YouTube angesehen.

Aber mittlerweile haben wir drei Runden gespielt und den Ablauf soweit verinnerlicht.  Es gibt allerdings unendlich viel zu beachten und gut spielen wir es noch lange nicht 😉

Man baut und wandelt Gelände um und setzt Priester ein, aber ob das alles sinnvoll ist, was wir da machen, wissen wir noch nicht. Hier brauchen wir definitiv noch mehr Spielerfahrung. Und eins ist sicher: Terra Mystica ist ein Spiel, dass sicher keiner unserer Freunde mit uns spielen wollen wird 🙂 Dazu ist es zu komplex, also definitiv ein Spiel für Freaks so wie wir. Ein richtiges Urteil möchte ich mir hier noch nicht erlauben. Dazu habe ich einfach noch zu wenig Möglichkeiten des Spiels erfasst. Ich weiß noch nicht einmal was die 14 verschiedenen Völker alles können. Aber es ist definitiv ein Spiel, dass Lust auf mehr macht!

Gestern Abend haben wir dann noch einen Spieleabend mit Freunden veranstaltet. Nach einer Runde Agricola haben wir Inkognito gespielt. Ein Spiel von 1988, bei dem man per verschlossenem Umschlag erfährt welchen Charakter und welche Miniatur man darstellt und seinen Partnern finden muss, ohne zu früh seine Identität zu verraten. Sehr witziges Spiel! Leider nur für 3-4 Spieler, daher landet so ein Spiel nur selten auf dem Tisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.