Die Fürsten von Catan

Ich lese häufig, dass die Fürsten von Catan als eins der besten Zwei-Personen-Spiele bezeichnet wird. Ich selbst muss sagen, dass das Spiel nach zwei Wochen den Reiz verloren hat. Wenn man sich meine Beschreibung unter „zusammengefasste Spiele“ durchliest, erkennt man, dass ich zunächst wirklich angetan war von dem Spiel. Mir ist allerdings nach Durchsicht des Spieleschranks aufgefallen, dass wir es schon ewig nicht mehr gespielt haben und irgendwie finde ich das auch gar nicht schlimm. Trotz der vielen unterschiedlichen Karten, ist es irgendwie immer das selbe Spiel, weil es keinen großen Unterschied macht, ob ich jetzt eine Feuerwache oder eine Bibliothek baue. Ich kann eh nur das bauen, was ich auf der Hand habe, was Strategien stark einschränkt, außerdem wird das Spielgeschehen nicht großartig von der Gebäudeart beeinflusst.

Sicher ist Fürsten von Catan kein schlechtes Spiel, allerdings gibt es meiner Meinung nach wesentlich bessere Zwei-Personenspiele.

Über Weihnachten habe ich zwei Wochen Urlaub. Vielleicht kann ich meinen Freund nochmal zu einer Runde überreden und wer weiß, vielleicht ändere ich meine Meinung noch einmal?

2 Gedanken zu „Die Fürsten von Catan“

    1. Hallo Frank,

      was für ein tolles Hobby oder? Mittlerweile stecken wir zwar wirklich seeehr viel Zeit und Geld hinein, aber man beschäftigt sich miteinander, sitzt mal nicht vor der Glotze, kann bei Bedarf auch im Garten spielen und hat bei der Geldfrage sogar noch einen Gegenwert im Schrank stehen.
      Wir kaufen fast ausschließlich Spiele, die zu zweit gut funktionieren. Es kommt ganz darauf an in welche Richtung es gehen soll aber wir spielen sehr gerne Dominion (sehr variabel durch die vielen Aktionskarten), Agricola (für uns das beste Worker-Placement-Spiel), Orléans, Terraforming Mars oder wenn es etwas ganz umfangreiches sein soll Star Wars Rebellion. Was ist euer Lieblingsspiel? LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.