Alhambra – erste Erweiterungen ausprobiert

Gestern haben wir zu zweit eine Runde Alhambra gespielt und dabei mal die Wechselstuben und die Karten, die jeweils ein bestimmtes Gebäude anzeigen aus der ersten Erweiterung dazu genommen.

Die Wechselstuben zeigen jeweils zwei Geldarten an. Kauft man ein Gebäude z.B. mit grünem Geld und legt dabei eine Wechseltube ab, die grünes und blaues Geld anzeigt, so darf man entweder das Gebäude aus einer Kombination mit grünem UND blauem Geld bezahlen ODER das Gebäude mit grünem Geld überzahlen und es durch die Wechselstube einfach passend machen, sodass man einen weiteren Zug machen darf.

Bei der anderen Mini-Erweiterung werden zu Beginn des Spiels je nach Spieleranzahl 2-3 Karten ausgeteilt, die je ein bestimmtes Gebäude zeigen, z.B. den Garten mit dem Wert 10. Schafft man es nun während des Spiels genau diesen Garten zu kaufen, darf man seine Karte jederzeit (also auch noch während der Schlusswertung) aufdecken, sodass man in der Wertung einen zusätzlichen Garten angerechnet bekommt. Dies war in unserer Partie nicht vorgekommen, da der fiktive Spieler Dirk die meisten unserer Gebäude bekommen hat, aber ich kann mir vorstellen, dass es hier schon zu Überraschungen bei der Wertung kommen kann.

Alles in allem sind beide Erweiterungen ganz nett, meiner Meinung nach verändern oder bereichern sie das Spiel aber nicht wesentlich, sodass man diese nicht unbedingt braucht. Vielleicht werden diese in Kombination mit anderen Erweiterungen noch interessanter.

Unsere Big Box ist noch prall gefüllt mit neuem Material. Wir werden sicher noch einiges testen und dann werde ich hier selbstverständlich berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.