Die Legende von Andor – Sternenschild

Hällöchen,

wie versprochen berichte ich heute vom gestrigen Spieleabend. Zum ersten Mal haben wir die Legenden von Andor (Legende 3 des Grundspiels) mit fünf Spielern ausprobiert. Danach haben wir noch die neue Legende aus der Erweiterung „Sternenschild“ durchgespielt.
Beim Spiel zu fünft werden die Zeitsteine durch fünf schwarze Zeitsteine ersetzt. Man kann nun bei jeder Aktion wählen mit welchem Zeitstein man auf der Leiste weiterzieht. Möchte man an einem Tag keine Aktion mehr durchführen, kann man seinen Tag beenden. Die übrigen Tagesstunden können dann durch die verbliebenen Spieler verbraucht werden. So ist es also für einen einzelnen Spieler möglich z.B. 15 Stunden an einem Tag zu nutzen. Die Monster werden alle ein wenig stärker, dazu gibt es eine Art Platte, die man über die Leiste der Monster auf dem Spielplan legen kann. Die Endgegner bleiben jedoch so stark wie bei vier Spielern.
Bei der Legende 3 bekommen nur vier, der fünf Spieler eine Schicksalkarte. Das macht es definitiv einfacher, da der verbliebene Spieler entweder zur verteidigung bei der Burg bleiben kann, einkaufen gehen kann oder hilft die Hexe zu finden. Wir hatten demnach mit fünf Spielern weder bei Legende 3 noch bei der neuen Legende Probleme diese zu gewinnen. Jedoch gibt es ja noch genug Möglichkeiten das Spiel zu erschweren 😉

Die Legende „Das Sternenschild“ baut sich ähnlich auf wie die dritte Legende, denn man kann sie durch verschiedene Endgegner und Standorte wann und wo diese auftauchen mehrmals spielen. Man bekommt es direkt zu Anfang mit Unmengen von Monstern zu tun, die ratz fatz in die Burg gelangen, wenn man sich nicht um sie kümmert. Die Legende ist erfüllt, wenn man die Burg beschützt, Prinz Thorald gefunden und zu Burg gebracht, und den Endgegner besiegt hat. Natürlich muss man aber erst einmal herausfinden wo sich der Prinz aufhält und wie man dem Monster Einhalt gebietet. Außerdem erscheinen erstmals Wölfe auf dem Spielfeld, die man bestenfalls sehr schnell zähmt, da sie einem ansonsten das Leben noch zusätzlich erschweren. Wie ihr seht, hat man also wieder allerhand zu tun und die Zeit wird wieder ganz schön knapp um alle Aufgaben rechtzeitig zu erfüllen 🙂

Das Spiel lebt definitiv vom gemeinsamen Pläne schmieden. Welcher Charakter erfüllt am besten welche Aufgabe? Welche Aufgabe hat Priorität, was kann noch später erledigt werden? Welche Gegenstände werden gekauft und welche Monster bekämpft man und welche lässt man in die Burg? Einfach ein tolles, sehr abwechslungsreiches, umfangreiches Spiel. Sicher nur für Spiel-erfahrene mit einem Hang zu Fantasy geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.